-

© ESMT Berlin

Mit dem Impulsvortrag „Sechs Thesen zum Smart-Living-Markt“ nahm Michael Schidlack, Stellvertretender Leiter der Geschäftsstelle Smart Living, als Vertreter der Wirtschaftsinitiative Smart Living an der „Plattformdebatte Smart Home“ teil. Die Veranstaltung am 31. Januar in der European School of Management and Technology Berlin (ESMT) war Teil eines vom Digital Society Institute der ESMT durchgeführten Begleitforschungsprojektes. Experten aus Ministerien, der Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, darunter unter anderem das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Smart Home Deutschland e.V., TeleTrusT e.V., Conpolicy, iRights und Verimi, diskutierten über Chancen und Herausforderungen von Smart-Home-Anwendungen sowie über die Rolle digitaler Plattformen in diesem Kontext.