Fachtagung von Minol

© Minol

Für die Wohnungswirtschaft ist Smart Living ein wesentliches Thema beim digitalen Wandel der Branche. Anlässlich der Fachtagung „Zukunft zieht ein“ der Brunata-Minol-Gruppe am 16. Oktober 2018 in Stuttgart hat Mijo Maric, Leiter der Geschäftsstelle Smart Living, die Arbeit der Wirtschaftsinitiative Smart Living vorgestellt. Im Rahmen seines Vortrags „Smart Living – Trends, Herausforderungen und Handlungsfelder“ bot er einen Überblick über die Bedeutung der Smart-Living-Technologien im Wohnumfeld sowie die derzeitige Marktsituation und gab einen Ausblick auf künftige Entwicklungen.

Mijo Maric: „Der Smart-Living-Markt gewinnt gegenwärtig rasant an Bedeutung. Gerade Unternehmen in Deutschland wird ein hoher Anteil am weltweiten Markt prognostiziert, sind sie doch bereits hervorragend am Markt positioniert. Durch einen koordinierten, branchenübergreifenden Ansatz in der Wirtschaftsinitiative Smart Living können Hürden, beispielsweise hinsichtlich gewerkeübergreifender Interoperabilität, Datensicherheit, Bedienbarkeit oder weitere Qualifizierung des Handwerks besser bewältigt werden. Dies kommt auch der Wohnungswirtschaft zugute: So kann durch innovative Smart-Living-Lösungen nicht nur der Komfort für die Mieter gesteigert oder die Attraktivität der Wohnung erhöht werden – darüber hinaus kann Energie gespart und die Sicherheit erhöht oder es können neue, digitale Dienstleistungen von der Wohnungswirtschaft entwickelt und angeboten werden.“