IFA 2018

Die Teilnehmer (v.l.n.r.): Marco Koyne, Dr. Reiner Wichert, Dr. Siegfried Pongratz, Thomas Köhler, Dr. Claus Wedemeier, Bernd Dechert und Alexander Dauensteiner

© VDE-2018-IFA-Teilnehmer Podiumsdiskussion

„Smart Living braucht doch kein Mensch“ – dieser provokanten These stellten sich die Teilnehmer einer Podiumsdiskussion von Smart Living auf der diesjährigen IFA. Die Experten befassten sich dabei mit den Kernthemen der Wirtschaftsinitiative: Sicherheit, Energie, Komfort, Cyber-Security und Gesundheit im intelligenten Zuhause. In der Gesprächsrunde vertreten waren Claus Wedemeier (GdW), Bernd Dechert (ZVEH), Marco Koyne (KNX Association), Reiner Wichert (AHS), Siegfried Pongratz (VDE-Institut) und Thomas Köhler (Geschäftsstelle Smart Living).

Marco Koyne konterte die These der Veranstaltung mit dem Hinweis, dass Smart Living mit individuellen Diensten und Produkten einen Nutzen für den Menschen in allen Anwendungsbereichen des Alltags schaffe. Thomas Köhler argumentierte, dass Smart Living einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen wie Energiewende, demografischer Wandel oder nachhaltige Mobilität leiste. Siegfried Pongratz betonte wiederum die Bedeutung der Themen Informationssicherheit und Datenschutz, da sie wesentliche Voraussetzungen für die Akzeptanz von Smart Living-Produkten seien.

Was die Zukunft der Branche betrifft, führten Claus Wedemeier und Reiner Wichert an, dass das Vertrauen der Kunden für Smart Living gewonnen und der Nutzen der Technologien in den Vordergrund gestellt werden müsse, um intelligentes Wohnen in Deutschland zum Erfolg zu führen. Bernd Dechert ergänzte, dass Ausbildungsberufe im E-Handwerk wie beispielsweise Systemelektroniker oder Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik immer attraktiver werden, da die Nachfrage nach intelligenten Lösungen für das Zuhause in den letzten Jahren stark zugenommen habe. Optimistisch gab sich auch Thomas Köhler. Er geht davon aus, dass Deutschland in zehn Jahren einer der Leitmärkte für Smart Living sein werde, der sich die Kompetenz deutscher Unternehmen zunutze mache.