Die meisten Menschen, die in Deutschland in Smart-Home-Lösungen investiert haben, sind damit zufrieden, wie die aktuelle Studie „Wie smart sind deutsche Haushalte?“ belegt.

Trotz der positiven Erfahrungen von 90 Prozent der Nutzer sind diese jedoch bei nachfolgenden Anschaffungen zurückhaltend: Lediglich 23 Prozent planen den Kauf eines weiteren Smart-Home-Produkts innerhalb der kommenden sechs Monate. Der Grund hierfür liegt laut Umfrage darin, dass für viele Verbraucher Smart-Home-Produkte noch kein Must-Have sind.

Die Nutzung sicherheitsrelevanter Technologien ist derzeit bei deutschen Käufern begrenzt: Nicht mal jeder zwanzigste Nutzer setzt auf Tür- und Fenstersensoren, Stromversorgung sowie smarte Kamera- und Sicherheitssysteme. Deutlich beliebter sind Haushalts- und Unterhaltungsgeräte: Smarte Fernseher finden sich bereits in 32 Prozent der Haushalte, intelligente Haushaltsgeräte werden von 13 Prozent, Sprachassistenten von acht Prozent genutzt.

Weitere Umfrageergebnisse finden Sie hier.