Navigation

  • Screenshot aus dem Video Bild vergrößern

    Smart Homes bieten älteren Bewohnern zusätzlichen Schutz und mehr Lebensqualität: beispielsweise schalten sich heiße Elektrogeräte wie Bügeleisen, die nicht mehr benutzt werden, automatisch ab. Smartphones können die Bewohner an die Einnahme von Medikamenten erinnern. Mit der Notfalltaste, der direkt mit dem Pflegedienst verbunden ist, können ältere Menschen in Not viel schneller Hilfe holen.

    Video: Intelligente Haussteuerung für mehr Sicherheit, Gesundheit und Lebensqualität

    Öffnet Einzelsicht
  • Screenshot aus dem Video Bild vergrößern

    Mit einem intelligenten Strommix, der das konventionelle Stromnetz, die vernetzte Photovoltaikanlage auf dem Dach und den Batteriespeicher im Keller verwendet, unterstützen Smart Homes die Elektromobilität: Elektroautos oder Elektrofahrräder können automatisch in der Garage mit umweltfreundlichem Strom aufgeladen werden. Darüber hinaus kann das Smart Home den Bewohner bereits vor der Fahrt mit aktuellen Informationen versorgen, beispielsweise über Staumeldungen.

    Video: Intelligente, umweltfreundliche Mobilität dank digitaler Technik

    Öffnet Einzelsicht
  • Screenshot aus dem Video Bild vergrößern

    Ob Licht, Temperatur, Musik oder Fernseher: intelligent gesteuerte Systeme und Geräte erhöhen die Lebensqualität und den Wohnkomfort. Per App oder Sprachsteuerung lassen sich Beleuchtung, Jalousien, Fenster und vernetzte Geräte leicht einstellen.

    Video: Mehr Wohnkomfort dank automatisierter Steuerung elektrischer Geräte und Anlagen

    Öffnet Einzelsicht
  • Screenshot aus dem Video Bild vergrößern

    Ob Einbruch, Feuer- oder Wasserschäden: Smart Homes bieten ihren Bewohnern Schutz. Beispielsweise können Smart Homes Bewohner, die das Haus verlassen, darauf hinweisen, dass Fenster noch geöffnet sind. Zusätzlichen Schutz bieten Bewegungsmelder oder Überwachungskameras, die sich im Einbruchsfall automatisch aktivieren und die Bewohner alarmieren. Auch Fehlfunktionen bieten Smart Homes Schutz: Bei Wasserschäden kann beispielsweise automatisch der Haupthahn abgeschaltet werden.

    Video: Mehr Sicherheit durch vernetzte Technik

    Öffnet Einzelsicht
  • Screenshot aus dem Video Bild vergrößern

    In Smart Homes können Heizungen, Belüftung, Beleuchtung und elektrische Geräte so eingestellt werden, dass sie Energie effizient nach Bedarf nutzen. Beim Lüften eines Zimmers fährt beispielsweise der Heizkörper automatisch herunter. Elektrische Geräte und Heizungen schalten automatisch in den Sparmodus, sobald keiner der Bewohner zuhause ist. Auf diese Weise können Haushalte ihren Energiebedarf um bis zu 30 Prozent senken.

    Video: Mit modernem Energiemanagement Energiekosten sparen

    Öffnet Einzelsicht